Kondensat - Wenn Luft zu Wasser wird

VELUX Kondensat Perleffekt Pflanze

Kondensat entsteht, wenn feuchte Luft abkühlt: Da sie bei sinkender Temperatur weniger Feuchtigkeit aufnehmen kann als im warmen Zustand, gibt die Luft das Wasser wieder ab. So bildet sich vor allem an kalten, glatten Oberflächen wie Getränkeflaschen, Spiegeln, Fliesen und auch an Ihren Dachfenstern ein dünner Wasserfilm – das Kondensat. Dies ist ein natürliches Phänomen und kein Qualitätsmangel.

Was Kondensatbildung fördert
Die moderne, stark gedämmte Bauweise unterstützt dieses Phänomen sogar. Bei geschlossenen Fenstern und Türen sind Neubauten fast so dicht wie Thermoskannen – was zwar gut für die Energiebilanz ist, aber nicht ideal fürs Raumklima. Einen Luftaustausch wie früher durch Fugen und Ritzen gibt es heutzutage nicht mehr. Das Resultat: häufig ein zu hoher Luftfeuchtigkeitsanteil im Haus, der zu Kondensat führt. Dadurch kann es zur Schimmelbildung und somit zu Schäden am Haus und Erkrankungen der Bewohner kommen.

Eine mögliche Lösung
Daher muss in neuen oder modernisierten Gebäuden ein anderes Lüftungsverhalten erfolgen. Wie Sie dieses umsetzen und welche Lösungen Ihnen VELUX bietet, um Kondensat auch in Ihrem Zuhause dauerhaft zu reduzieren, erläutern wir Ihnen im folgenden.

Ursachen von Kondensatbildung

VELUX Kondensatbildung an Dachfenstern Illustration

Kondensatbildung an Dachfenstern

Hohe Luftfeuchte und extreme Temperaturunterschiede zwischen innen und außen fördern die Bildung von Kondensat.

Da Fenster stets die kältesten Flächen im Raum sind, setzt sich das Kondenswasser hier zuerst ab. Ein stärkeres Kondensatrisiko gibt es zudem bei Dachfenstern.

Aufgrund ihrer Einbauposition im Haus sind sie Umwelteinflüssen, wie Regen, Sturm oder Temperatur-schwankungen, noch intensiver ausgesetzt als senkrechte Fenster. Vorhandene Luft-feuchte schlägt sich hier also zuerst nieder.

Schimmelbildung durch Kondensat

Schimmelpilze und -sporen sind Teil unserer natürlichen Umgebung. Um zu wachsen, müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein: ausreichend vorhandene Nährstoffe (z. B. Holz /Holzspäne, Farben, Silikon) und dauerhafte Feuchtigkeit. Beides ist fast immer gegeben. Schnelles Reagieren ist daher empfehlenswert.

Außer dem unangenehmen Geruch und dem unerfreulichen Anblick schaden Schimmelpilze vor allem der Gesundheit und der Bausubstanz.

VELUX Kondensat Wasser am Fenster
VELUX Kondensat Schimmelpilzreiniger

Was tun bei Schimmelpilzbefall?

  • Schimmelpilzreiniger verwenden (Gebrauchsanweisung des Herstellers beachten)
  • Alternativ: medizinischer Alkohol aus der Apotheke
  • Kondensat an der Scheibe zeitnah abwischen
  • Dichtungen bei Bedarf austauschen  
  • Holzfenster alle 2 – 4 Jahre nachbehandeln
  • Schimmelpilz, z. B. an der inneren Scheibendichtung, lässt sich mit einem in Spiritus getränkten Pfeifenreiniger einfach entfernen

Tipps gegen Kondensat - für ein ideales Raumklima unterm Dach

  • Um Kondensat und Schimmelpilz zu vermeiden, sollte die Raumtemperatur so konstant wie möglich gehalten werden.
  • Ideales Raumklima ist bei einer gleichbleibenden Raumtemperatur von etwa 21°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von ca. 40-50% gegeben.
  • Die Temperatur an Fenstern sollte nicht mehr als 6 °C und bei Wänden nicht mehr als 2 °C unterhalb der Raumtemperatur liegen.
  • Unter diese idealen Bedingungen bildet sich eher selten Kondensat an den Fensterscheiben und ein Nährboden für Schimmelpilze kann gar nicht erst entstehen.
VELUX Zusatzelemente durchgehende Dachschräge Kinder
VELUX Dachfenster Kinderzimmer

Optimales Lüften

  • Wenn sich Kondensat an Ihren Fensterscheiben niederschlägt, ist das ein Warnsignal: Jetzt unbedingt lüften.
  • Fenster je nach Jahreszeit mehrmals vollständig öffnen, am besten Durchzug herstellen.
  • Durch sogenanntes Stoßlüften wird der Austausch zwischen warmer und kalter Luft sichergestellt, ohne den Raum auszukühlen.
  • Wenn Ihre Heizanlage mit einer automatischen Nachtabsenkung ausgestattet ist, sollten Sie lüften, bevor sich die Heiztemperatur absenkt. Dadurch vermeiden Sie, dass die warme Raumluft beim Abkühlen kondensiert. Durch richtiges Lüften beugen Sie der Kondenswasserbildung am wirkungsvollsten vor.
  • Um ein ideales Raumklima zu schaffen und Schimmelbildung zu vermeiden, ist neben dem Lüften das Heizen der Räume erforderlich. Hier kann ein Fachmann gute Tipps geben.
  • Fenster, die ununterbrochen einen Spalt geöffnet sind oder bei denen die Lüftungsklappe nie geschlossen wird, führen in der Heizperiode zu unnötigen Energieverlusten und zum Auskühlen der Wände.

Tipps zur Reduzierung von Luftfeuchtigkeit

  • Beim Kochen und Duschen die Türen geschlossen halten, um die Feuchtigkeitsverteilung in anderen Räumen zu vermeiden und das Fenster öffnen
  • Luftbefeuchter und Verdunster an Heizkörpern möglichst vermeiden 
  • Wäsche nicht in den Wohnräumen trocknen, um die Luftfeuchte nicht zusätzlich zu erhöhen
  • Regelmäßiges Beseitigen von vorhandenem Kondensat zum Schutz vor Schimmelbildung
VELUX Zusatzelement GIU Dachschräge weiß

VELUX Lüftungslösungen

Ein gesundes Raumklima unterm Dach erfordert alle zwei Stunden einen kompletten Luftaustausch. Doch wie lässt sich sicherstellen, dass mindestens 3- bis4-mal über den Tag verteilt gelüftet wird, wenn man z.B. als Berufstätiger viele Stunden außer Haus ist? Kein Problem: VELUX hat verschiedene Lösungen entwickelt, die für Sie das Lüften übernehmen und Sie dabei unterstützen, Kondensat zu reduzieren und ein gesundes Wohnklima zu schaffen.

VELUX INTEGRA®

Automatisch lüften per Fingertipp: Für den besonders schnellen Austausch von verbrauchter Luft gegen frische Luft eignet sich das VELUX INTEGRA® System, das via Funk die Dachfenster automatisch öffnen und schließen lässt. Das Control Pad bietet viele voreingestellte Programme für mehr Wohnkomfort und ein gesundes Raumklima. So wird z.B. mit dem Programm "Stoßlüftung" eine Intervalllüftung ganz einfach: Die Öffnungszeiten und -weite der Fenster können Sie individuell anpassen und so zu jedem gewünschten Zeitpunkt und auch bei Abwesenheit lüften. Der integrierte Regensensor bietet Ihnen Sicherheit bei einsetzendem Regen, und auf
Wunsch können VELUX INTEGRA® Dachfenster sogar mit der MSR Luftqualitätssteuerung bedient werden. Diese misst über Sensoren Luftfeuchte und Schadstoffe und öffnet die Fenster dann nach Bedarf automatisch zum Lüften.

VELUX Balanced Ventilation

Das selbstregulierende Lüftungselement für einen konstanten Mindestluftwechsel: VELUX Balanced Ventilation nutzt Wind und Temperaturunterschiede für eine angenehme und energieeffiziente Dauerlüftung – ganz einfach über die VELUX Lüftungsklappe. Passend für alle manuellen VELUX Dachfenster und jedes Wind und Wetter.

  • Mehr Wohngesundheit durch weniger Schadstoffe und Feuchtigkeit 
  • Effiziente freie Lüftung selbst bei wenig Druckunterschied und Wind 
  • Mechanisch drosselbar zur Vermeidung von unnötigem Wärmeverlust und Zugluft 
  • Unauffälliges Design von innen und außen 
  • Kombinierbar mit allen VELUX Klapp- und Schwingfenstern

VELUX Smart Ventilation

Innovative Lüftungstechnologie für das Dach mit Wärmerückgewinnung: Gerade bei energetisch sanierten oder modernen Gebäuden soll möglichst wenig Energie verloren gehen. Ab jetzt gibt es einen Fensterlüfter für das Dach, der eine konstante Frischluftzufuhr mit exzellenter Energieeffizienz kombiniert: VELUX Smart Ventilation. Mehr als 75 % der Wärme wird beim Luftaustausch aus der abziehenden Raumluft zurückgewonnen und zum Erwärmen der einströmenden frischen Luft genutzt. Für weniger Energiekosten und frische angenehme Luft zu jeder Zeit.

  • Elektrischer Fensterlüfter mit innovativer Wärmerückgewinnung
  • Sichert den hygienischen Mindestluftwechsel
  • Gut lüften und trotzdem Heizkosten sparen
  • regelbarer Luftvolumenstrom
  • extrem leiser Betrieb ab nur 14 dB(A)
  • Vom Inneren des Hauses nicht sichtbar
  • Kombinierbar mit den meisten VELUX Produkten

Broschüren zum Thema Kondensat