{{property.PropertyName}}
{{property.casePropertiesSelected[0].PropertyValue}}

Das Entree wird durch eine schöne Inszenierung der mittigen Erschließung, bestehend aus Treppe, Holzlamellen und Oberlicht zum Zentrum des Gebäudes. Diese Mitte wird maßgeblich durch das interessante Oberlicht mit sechs Kuppeln, die das Licht streuen, gestaltet. Die Oberlichter, bestehend aus VELUX Flachdach-Fenstern, wurden mit spitz zulaufenden Laibungen angeordnet, so dass eine gelungene Leichtigkeit und Körperhaftigkeit entsteht. Die Tiefe der Laibungen verleiht dem Oberlicht eine skulpturale Wirkung, aus verschiedenen Blickwinkeln entstehen an den Oberflächen unterschiedliche Lichtreflektionen. Es entsteht ein Raumkörper. Durch diese Detaillierung wird mit einem VELUX Standardelement eine völlig eigene Form kreiert. Die weiteren Materialien und Farben nehmen sich zurück, lediglich ergänzenden Elemente wie Türen wurden diskret farbig gestaltet.

Jede der fünf Gruppen stellt mit Garderobe, Gruppenraum, Sanitärbereich und Schlafraum eine eigene, abgegrenzte Einheit dar. In den Gruppen- räumen gibt es Spielbereiche mit verschiedenen Anforderungsniveaus, Ess-, Mal- und Bastelbereiche. Das Gebäude verfügt über ein großes Atrium und einen Bewegungsraum, welches Raum für unterschiedlichste Bewegungs- erfahrungen bietet. Es gibt ein Personal- und ein Leiterinnenzimmer und eine Küche. Die Kinderkrippe arbeitet familienergänzend und familien- unterstützend. Ziel ist es, den Kindern umfassende adäquate Entwicklungs- möglichkeiten in physischer, psychischer und intellektueller Hinsicht zu bieten und dafür sind stabile Beziehungen und Bindungen unabdingbar. Hierbei kommt dem Betreuungspersonal und den Eltern eine besondere Bedeutung zu, da die positive Erfahrung in der Kontaktaufnahme zu Erwachsenen in diesem Alter äußerst prägend auf das spätere Sozialverhalten ist.

Der im Grundriss klar gegliederte, zweigeschossige, nahezu quadratische Baukörper ist nicht unterkellert. Er rückt im Norden von der Verlängerung des Birkenweges ab um Fläche den ruhenden Verkehr zu schaffen. Die Erschließung erfolgt über eine Vorzone, als eingezogene Ecke im Nordwesten des Gebäudes, bietet einen ersten Schutz und verknüpft die Freifläche mit dem Innenraum. Der galerieartig angelegte Innenbereich schafft einen Ort der Sammlung und Orientierung. Windmühlenflügelartig angeordnete Raumkuben sind durch Flurachsen verbunden, wechselnde Blickbeziehungen und eine Verzahnung mit dem Garten sind das Ergebnis. Innen- und Außenraum gehen scheinbar ineinander über. Die klare Gliederung der Räume zu maßstäblichen Gruppen fördert die Identitätsbildung. Eine differenzierte Farbgebung der Tischlereinbauten schafft eine individuelle Erkennbarkeit im Gesamten bei gleichzeitig großer Transparenz zu den Freiräumen.

Schnitt

In dieser Referenz verwendete VELUX Produkte
VELUX Flachdach-Fenster CVP KUPPEL
Produktdetails
VELUX Flachdach-Fenster CFP KUPPEL
Produktdetails
VELUX RWA-Fenster Flachdach CSP KUPPEL
Produktdetails

Projektdetails

Projekt: Kindertagesstätte
Standort: Vaterstetten, Deutschland 
Architekt: Raum und Bau GmbH, München  
Jahr: 2013
Fotos: VELUX / Lothar Sprenger