Spielend einfach an BEG-/KfW-Fördergelder kommen!

Die BEG-/KfW-Förderung 

Die Förderung unterstützt eine Dachfenster-Erneuerung entweder mit einem Zuschuss  oder mit einem Kredit.

Die Unterschiede der beiden Fördermöglichkeiten haben wir Ihnen hier aufgelistet:

1. Wie hoch ist die Förderung?


Investitionszuschuss BEG

Einzelmaßnahme

  • 20-25 % Investitionszuschuss
  • Maximal förderfähige Investitionskosten: 60.000 €

Investitionszuschuss für Effizienzhäuser (KfW 430)

  • bis zu 40 % Investitionszuschuss (abhängig vom Effizienzhausstandard)
  • max. 48.000 € (bei 120.000 € Investitionskosten)

Kredit (KfW 151/152)

Einzelmaßnahme (152)

  • max. 50.000 € Kreditbetrag
  • 20 % Tilgungszuschuss (max. 10.000 €)
  • 0,75 % Sollzins

Effizienzhaus (151)

  • max. 120.000 € Kreditbetrag (abhängig vom Effizienzhausstandard)
  • bis zu 40 % Tilgungszuschuss (abhängig vom Effizienzhausstandard)
  • 0,75 % Sollzins

2. Wer wird gefördert?


BEG Einzelmaßnahmen

  • Privatpersonen und Wohnungseigentümergemeinschaften
  • freiberuflich Tätige
  • Kommunale Gebietskörperschaften, kommunale Gemeinde- und Zweckverbände, sowie rechtlich unselbständige Eigenbetriebe von kommunalen Gebietskörperschaften, sofern diese zu Zwecken der Daseinsvorsorge handeln
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, zum Beispiel Kammern oder Verbände
  • gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen
  • Unternehmen, einschließlich Einzelunternehmer und kommunale Unternehmen
  • sonstige juristische Personen des Privatrechts, einschließlich Wohnungsbaugenossenschaften.

Effizienzhaus (430 KfW)

Eigentümer oder Ersterwerber von:
  • Ein- und Zweifamilienhäusern mit maximal 2 Wohneinheiten
  • Eigentumswohnungen in Wohnungseigentümergemeinschaften

Kredit (151/152)

  • Träger von Investitionsmaßnahmen an selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden sowie Eigentumswohnungen
  • Ersterwerber von neu sanierten Wohngebäuden oder Eigentumswohnungen

3. Was wird gefördert?


Neue Dachfenster mit einem Wärmedämmwert UW = max. 1,0 W/(m²K) inklusive Einbau- und Installationskosten. Mit unserem Dachfenster-Konfigurator können Sie bequem in wenigen Schritten Ihr neues Dachfenster zusammenstellen sowie Produkt- und Gesamtpreis inkl. Einbau ermitteln.

Mit dem neuen Fenster sind auch folgende Produkte förderfähig:

4. Weitere Voraussetzungen


  • Gesamte Investitionskosten für BEG-Einzelmaßnahme betragen mindestens 2.000 € (Bagatellgrenze)
  • Das Gebäude muss für KfW-Förderprogramme mindestens 19 Jahre alt sein und für die Förderung von BEG-Einzelmaßnahmen mindestens 5 Jahre
  • Die Sanierungsmaßnahmen müssen von einem Fachunternehmen ausgeführt und bescheinigt werden. Für den Dachfenstereinbau bzw. -austausch ist folgende Fachunternehmererklärung der KfW zu nutzen.
  • Energieberater verpflichtend
  • Antrag auf Förderung muss vor Bauausführung gestellt werden
  • Der Wärmedämmwert des Daches (U-Wert) darf nicht höher (also nicht weniger wirksam) als der UW-Wert der neuen Fenster sein. Hier unterstützt Sie Ihr Handwerker.

5. Kombination mit weiteren Programmen


Baubegleitung - BEG-Einzelmaßnahmen

  • 50 % Förderung der Energieberaterkosten direkt über die BEG-Richtlinie
  • Maximaler Zuschuss bis zu 2.500 € bei Ein- und Zweifamilienhäusern bzw. bei Mehrfamilienhäusern ab 3 Wohneinheiten maximal bis zu 1.000 € pro Wohneinheit, insgesamt maximal 10.000 € pro Gebäude

Baubegleitung - KfW-Förderungen (Programm 431)

  • 50 % Förderung der Kosten für einen Energieberater
  • Maximaler Zuschuss bis zu 4.000 €

Mehr Infos zum Programm 431 bei der KfW

Zu kombinierbaren, regionalen Programmen berät Sie Ihr Energieberater vor Ort.

6. Rechenbeispiele


Rechenbeispiel Investitionszuschuss (BEG-Einzelmaßnahme)

Ihre Investitionssumme:  5.000 € 
Investitionszuschuss
BEG (20 %):

-1.000 €

Ihre tatsächliche
Belastung:
 4.000 €*
 
* zzgl. der Kosten für den Energieberater (diese werden im Rahmen des BEG mit 50 % gefördert, bis zu 2.500 € bei Ein- und Zweifamilienhäusern bzw. bei Mehrfamilienhäusern ab 3 Wohneinheiten maximal bis zu 1.000 € pro Wohneinheit, insgesamt maximal 10.000 € pro Gebäude)

Rechenbeispiel als Kredit-Tilgungszuschuss (KfW Programm 152)

Ihre Kreditsumme:
 5.000 € 
Tilgungszuschuss der
KfW (20 %)

-1.000 €

Ihr tatsächlicher
Kreditbetrag:
 4.000 €**
 
**zzgl. Zinskosten (0,75 % p.a.) und Kosten für den Energieberater (diese werden von der KfW ebenfalls mit 50 %, bis zu 4.000 € gefördert)

Sie möchten von mindestens 20% Förderung profitieren?

Unser kompetenter Partner RENEWA unterstützt Sie gern:

0800 / 80 11 300

Erreichbar von Mo. - Fr. von 9.00 - 17.00 Uhr. Der Anruf ist kostenlos aus deutschen Netzen.