{{property.PropertyName}}
{{property.casePropertiesSelected[0].PropertyValue}}
Wie hoch ist die Förderung?

20 - 40 % (bis 45 % durch WPB1 ab dem 22.9.2022)

  • der Kosten für Produkt- und Handwerkerleistung
    • als Investitionszuschuss für Einzelmaßnahmen (BEG EM) bei Wohn- und Nichtwohngebäuden*
    • als Tilgungszuschuss (Kredit) für Neubau und Sanierung von Wohngebäuden mit Effizienzhausstandards
    • als Tilgungszuschuss (Kredit) für Neubau und Sanierung von Nichtwohngebäuden mit Effizienzhausstandards
  • *zusätzlicher Förderbonus von 5% bei Umsetzung eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP) [Nur bei BEG EM möglich]

Weitere aktuelle Informationen zur BEG Förderfähigkeit finden Sie hier: www.bmwk.de
1Worst performing buildings (WPB) sind Gebäude, die auf Grund des energetischen Sanierungsstandes zu den energetisch schlechtesten 25 % des deutschen Gebäudebestandes gehören.

Wer wird gefördert?

  • Privatpersonen und Wohnungseigentümergemeinschaften
  • freiberuflich Tätige
  • Kommunale Gebietskörperschaften, kommunale Gemeinde- und Zweckverbände, sowie rechtlich unselbständige Eigenbetriebe von kommunalen Gebietskörperschaften, sofern diese zu Zwecken der Daseinsvorsorge handeln
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, zum Beispiel Kammern oder Verbände
  • gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen
  • Unternehmen, einschließlich Einzelunternehmer und kommunale Unternehmen
  • sonstige juristische Personen des Privatrechts, einschließlich Wohnungsbaugenossenschaften

Was wird gefördert?

Weitere Voraussetzungen

  • Gesamte Investitionskosten für BEG-Einzelmaßnahme betragen mindestens 2.000 € (Bagatellgrenze)
  • Das Gebäude ist mindestens 5 Jahre alt (oder mindestens 10 Jahre bei iSFP)
  • Die Sanierungsmaßnahmen müssen von einem Fachunternehmen ausgeführt und bescheinigt werden
  • Energieberater verpflichtend
  • Antrag auf Förderung muss vor Bauausführung gestellt werden
  • Der Wärmedämmwert des Daches (U-Wert) darf nicht höher (also nicht weniger wirksam) als der UW-Wert der neuen Fenster sein. Hier unterstützt Sie Ihr Handwerker.

Kombination mit weiteren Programmen

Baubegleitung - BEG Einzelmaßnahme

  • 50 % Förderung der Kosten für einen Energieberater
  • Maximaler (Tilgungs-) Zuschuss bis zu 2.500 € bei Ein- und Zweifamilienhäusern bzw. bei Mehrfamilienhäusern ab 3 Wohneinheiten maximal bis zu 1.000 € pro Wohneinheit, insgesamt maximal 10.000 € pro Gebäude

Baubegleitung - BEG Wohngebäude

  • 50 % Förderung der Kosten für einen Energieberater
  • Maximaler (Tilgungs-) Zuschuss bis zu 5.000 € bei Ein- und Zweifamilienhäusern bzw. bei Mehrfamilienhäusern ab 3 Wohneinheiten maximal bis zu 2.000 € pro Wohneinheit, insgesamt maximal 20.000 € pro Gebäude

Baubegleitung - BEG Nichtwohngebäude

  • 50 % Förderung der Kosten für einen Energieberater als (Tilgungs-) Zuschuss (max. 20.000 €)
  • Förderfähige Kosten: 10 € pro m² Nettogrundfläche des Gebäudes, max. 40.000 € pro Vorhaben, bei dem eine neue Effizienzgebäude-Stufe erreicht wird
  • Nachhaltigkeitszertifizierung zusätzlich förderfähig
  • Zusätzlicher Förderbonus von 5% bei Umsetzung eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP)

Zu kombinierbaren, regionalen Programmen berät Sie Ihr Energieberater vor Ort.

Weitere Informationen

Sorgen Sie für Tageslicht in all Ihren Räumen

Wählen Sie einen Raum aus und erhalten Sie einen inspirierenden Leitfaden mit nützlichen Tipps und Empfehlungen von geeigneten Produkten.